image-04image-05image-03image-02image-06image-07image-01
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Hauptgang > Mit Fleisch > Nasi Goreng

Nasi Goreng


Bild von Fuzz 
Das richtige Bild fehlt noch!

Kurzbeschreibung

Nasi Goreng ist ein indonesisches Reisgericht und kann auf viele verschiedene Arten zubereitet werden. Es gibt also nicht “das Nasi Goreng” Rezept. Es entstand wohl als “Schnellgericht”, wird also schnell gegart. Es werden also hohe Temperaturen eingesetzt und nur kurz.

Zutaten für 2 - 4 Personen

350 g gekochter (auch kalter) Reis (Langkornreis), das Gewicht bezieht sich auf den gegarten Reis
2  Ei(er) (können auch durch Fleisch ersetzt werden)
200 g – 300 g Huhn oder Rindfleisch
1 größere Möhre
1 kleinere Stange Lauch
etwas Staudensellerie
einige Frühlingszwiebel(n)
1/2 große (Metzger-)Zwiebel(n)
1/2 – 1 rote Paprika
1/2 Zucchini
einige Champignons (wenn verfügbar frische)
Öl (Raps oder Erdnuss) das hoch erhitzt werden kannund wer es mag:
125 g geschälte Garnele(n), gekochte oder gebratene
50 g Erdnüsse, gesalzen
25 g Kokosnuss – Scheiben, getrocknet od. Kokosraspel

Gewürze

1 Chilischote(n), rot (auch getrocknet)
1 – 3 TL Kurkuma
einige Korianderblätter (wenn verfügbar frisch) oder 1 TL Korianderpulver
1/2 TL Kreuzkümmelpulver
1/2 TL Kardamompulver
1/2 TL Zimtpulver
1 Prise Muskatnuß
1 Prise Piment gemahlen
1 Prise Senfpulver
1 Prise Nelkenpulver
1 Messerspitze Sambal Oelek
1 Stück Ingwerwurzel (etwa ein TL)
1 Messerspitze – TL rote Currypaste
2 Zehe/n Knoblauch (wenn möglich frischer)
1 EL Kejap Manis (süße Sojasauce)
2 EL Kejap Asin (helle Sojasauce), wenns kräftiger sein soll die dunkle Sojasauce nehmen

Zubereitung

Zunächst kocht man den Reis und stellt ihn beiseite (oder nimmt kalten aus dem Kühlschrank).

Die Eier mit der dunklen Sojasoße verquirlen und in einer Pfanne (mit ebenen Boden) wie ein Omelett ausbacken. Den Eierfladen aufrollen und erkalten lassen, dann in Scheiben schneiden (es entstehen Eierkuchenröllchen).

Ich nutze meinen Wok zur weiteren Zubereitung, es geht aber auch eine normale beschichtete Pfanne.

Das Genüse putzen. Die Möhren in dünne Scheiben oder kurze Stifte schneiden, die Metzgerzwiebel in feine Würfel schneiden, den Lauch in Scheiben schneiden, das Grün der Frühlingszwiebel(n) in Ringe und das Weiße der Frühlingszwiebel(n) in Scheiben schneiden, den Staudensellerie in kurze Scheibchen schneiden, Paprika halbieren, von Kernen und weißen Häuten befreien, in dünne Streifen schneiden. Die Zucchini wenn notwendig schälen und dann würfeln.
Die Champignons in Scheiben schneiden. Den Knoblauch und den Ingwer in feine Würfel schneiden, den Chili halbieren, entkernen und in feinste Würfel schneiden. Den frischen Koriander und Basilikum fein schneiden.
Das Fleisch in dünne gabelgerechte Stücke schneiden und im Öl fast durchgaren und aus der Pfanne nehmen.
Das Öl in der Pfanne wenn notwendig auffüllen und hoch erhitzen und darin das Sambal Oelek und die Currypaste, die Möhren, die Zwiebelwürfel und den Lauch (sowie Garnelen, Erdnüsse und Kokosnuss, die beiden evtl. vorgeröstet) hell anbraten. Die Frühlingszwiebeln, die Zucchini, die Champignons und den Staudensellerie sowie den Kurkuma hinzufügen und unterrühren. Mit der hellen Sojasoße angießen.
Den Ingwer, Chili, Knoblauch, Koriander und Basilikum zugeben. den Zitronensaft und Limettensaft angießen. Den Zucker und die Ananasstücke beigeben. Schließlich den Reis und das Fleisch sowie die Eierstreifen zugeben. Abschließend salzen und pfeffern und evtl. zusätzliche Currypaste zugeben. Zum Schluß noch den Paprika zugeben und warm werden lassen.

Bon Appetit


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von Fuzz

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap