image-05image-01image-02image-07image-04image-03image-06
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Nachspeisen > Crêpe Orange und Mandarine

Crêpe Orange & Mandarine


Bild von la-fontaine

Kurzbeschreibung

Crêpe Suzette mit marinierten Mandarinen und Orangensoße

(Teig nach einem Rezept aus Chefkoch.de) Hier der Link zum Originalrezept.
Laut Originalrezept sind das 8 Portionen. Entweder mache ich die Crêpes nicht dünn genug oder/und zu groß. Bei uns reicht diese Menge für 4 – 5 ca. 25 cm große Crêpes (z. B. für’s Frühstück, da aber mit anderer Soße).

Arbeitszeit:

ca. 30 Min.
Ruhezeit: ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten für 8 Portionen (oder 4 - 5 echte)

125 g Mehl, Weizenmehl Typ 405 oder 550
50 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
200 ml Milch (im Original 125 ml Milch und 125 ml Wasser)
25 ml Wasser
1 EL Pflanzenöl, neutrales

Soße und Obst (nach meiner Idee)

2 – 3 Mandarinen
3 TL – 2 EL Orangenblütenhonig (je nach Lust auf Süße)
1/3 L Orangensaft
20 ml roter Orangenlikör (wegen der Farbe)
1 Stück kandierten Ingwer (Daumenglied groß)
40 ml Grand Marnier oder Cointreau
2 TL Speisestärke

Zubereitung

Mehl, Zucker und Salz mischen. Die Eier darunter rühren (geht mit Mix-Stab-Schneebesen sehr gut). Nach und nach Milch und Wasser zugeben – dabei sollten keine Klümpchen entstehen. Den Teig 1 Stunde quellen lassen, dann Öl unterrühren und Crêpes backen. Dazu Crêpe-Pfanne mit einem Öl-getränkten Küchenpapier auswischen, Teig eingießen, mit Crêpe-Hölzchen verteilen, wenden wenn an der Oberseite die erste Färbung sichtbar wird. Alternativ Teig in Pfanne gießen, durch schwenken verteilen, überschüssigen Teig zurück gießen und dann weiter wie eben (würde ich aber nicht bei Ceranfeld-Herd machen, sonst ist fröhliches Schrubben angesagt).
Die fertige Crêpes auf den Teller schieben, Soße drauf streichen, zwei mal falten und mit Mandarinenspalten belegen. Nach Vorliebe von dem Marinier–Honig darauf geben.
Dazu passt natürlich auch noch eine Kugel Vanilleeis.

Soße und Obst (nach meiner Idee)

Wegen des enthaltenen Alkoholes  nicht für Kinder geeignet und auch nicht als Frühstück, wenn man danach noch arbeiten oder Auto fahren will.

Während der Crepteig ruht Mandarinen schälen und in einzelne Spalten teilen. Mandarinenspalten in einer Schale mit dem Orangenblütenhonig beträufeln und umrühren (damit austretender Saft sich mit dem Honig mischt). Den Orangensaft mit dem Orangenlikör (oder etwas anderem stark rotem, das geschmacklich passt) in einem Topf mischen (es soll die Farbe von reifen Mandarinen herauskommen) und bei starker Hitze köcheln. Das Ingwer-Stück in ganz kleine Stückchen schneiden und in den Topf geben. Wer keinen kandierten Ingwer hat nimmt halt frischen oder gemahlenen und entsprechend weniger (die Soße soll würzig, aber nicht scharf werden). Wenn der Sud deutlich reduziert ist (etwa die Hälfte) vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen, mit dem Grand Marnier bzw. dem Cointreau die Speisestärke anrühren und dann in den Sud rühren. Kurz aufkochen, damit die Stärke den Sud eindickt und klar wird. Hitze runter auf “warmhalten” stellen und die Crepes backen.

Guten Appetit!


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von la-fontaine

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap