image-06image-03image-04image-05image-07image-02image-01
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Suppen > Mediterrane Gurkensuppe

Mediterrane Gurkensuppe


Bild von Soljanka von Leo_65  
Das richtige Bild fehlt noch!

Kurzbeschreibung

Gurkensuppe mit Zwiebeln, Tomatenmark, Aivar, Sahne und Milch. Gewürzt mit Gemüsebrühe, Sojasoße, Dill und Pfeffer. Warm oder auch kalt genossen.

Zutaten

Gurken (2 – 3 Gemüse- oder große Salatgurken)
Zwiebeln (2 – 4 mittlere)
Öl (einige Eßlöffel)
Gemüsebrühe (Paste oder instand, je nach Konzentrat 1 – 2 Walnuß-große Brocken)
Tomatenmark (einige Eßlöffel voll)
Aivar mild (Paprikamark-Zubereitung aus dem Glas, 2 – 3 Eßlöffel)
Sahne (1 Tetrapack 200 ml)
Milch (1 – 3 Glas voll)
Knoblauchzehen aus dem Glas (2 – 5 Stück)
Sojasoße hell (einige Teelöffel)
Dill (gefroren oder getroknet, nach Gusto)
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Zwiebeln schälen und würfeln (ich hatte gerade die blauen) und in einen großen Topf geben.
Ich hatte Knoblauchzehen in Öl mit Chilli eingelegt, es waren gerade noch drei Zehen und 2 – 3 Eßlöffel von dem Öl da. Dieses Öl habe ich in den Topf gegossen und mit Olivenöl sowei aufgefüllt, dass ich darin die Zwiebeln und später auch die Gurke andünsten konnte.
Herd auf großer Stufe einschalten. Während die Zwiebel glasieren die Gurken schälen und von den Kernen befreien. Das Fruchtfleisch kleinschneiden und zu den Zwiebeln geben und ebenfalls dünsten. Soviel Gemüsebrühepaste /-pulver in relativ wenig Wasser auflösen und zu den Gurken geben, dass eine leichte Grundwürzigkeit entsteht. Den Knoblauch (Menge nach Geschmack) durchgepreßt hinzufügen.
Mit dem Mixerstab alles zu einer klumpenfreien Masse verarbeiten. Mit heller Sojasoße (an Stelle von Salz) die gewünschte salzigkeit einstellen. So viel Tomatenmark hinzufügen, dass die Suppe eine Tomatige Note bekommt ohne den Gurkengrundgeschmack zu übertönen. Mit dem Aivar den Paprikageschmack und eine leichte Grundschäfe hinzufügen.
Mit der Sahne den Geschmack abrunden und mit der Mich die Suppe auffüllen um sie ausreichend flüssig zu machen. Jetzt den Dill nach Geschmack hinzufügen und nocheinmal gut umrühren.
Kurz vor dem Auftragen noch den Pfeffer aus der Mühle oben drauf oder unterrühren.
Ich war selbst überrascht wie lecker die Suppe wurde!

Übrigens kann man sie auch gut als Kaltsuppe im Sommer servieren. Wer sie ohne Kühlung einige Zeit aufheben will sollte evtl. die Sahne und Milch durch Wasser ersetzen.


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von Soljanka von Leo_65

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap