image-03image-05image-04image-02image-07image-06image-01
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Hauptgang > Mit Fleisch > Grüner Spargel und Entrecôte

Einige Bereiche dieser Website benötigen zu ihrer Funktion sogenannte SESSION-Cookies, die jedoch keine Daten enthalten, die sich auf Sie, Ihren Webclient oder Ihr Gerät (PC oder Mobil-Gerät) beziehen (also keine personenbezogenen Daten).
Es werden lediglich seiteninterne Werte gespeichert.

Wir hätten gerne Ihre Erlaubnis evtl. weitere Cookies auf Ihrem Rechner zu platzieren. - Erfahren sie mehr über diese Cookies in unserer Cookie Policy.

Grüner Spargel und Entrecôte


Bild von Waldrebell 
Das richtige Bild fehlt noch!
Google - Suchlink

Kurzbeschreibung

Wer gebratenen Spargel als leckere Alternaive zu gekochtem Spargel mag, sollte dies hier unbedingt ausprobieren.

Zutaten für 2 Personen

ein Bund grüner Spargel (oder auch mehr)
Frischer Ingwer (etwa daumengliedgroß)
eine mittelgroße Zehe Knoblauch
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Bratöl
ein großes Stück Entrecôte (für zwei)
Weißbrot / Toastbrot / Baquette

Zubereitung

Olivenöl in eine große Pfanne geben (der Boden sollte komplett mit Öl benetzt sein) und den geputzten* Spargel hinzugeben. Die Temperatur so wählen, dass der Spargel zwar brät, aber nicht verbrennt. Den geschälten Ingwer in feine Würfel schneiden und zugeben. Den Knoblauch ebenfalls fein würfeln (Scheibchen sind nicht fein genug verteilbar) und zur späteren Verwendung bereithalten. Den Spargel salzen und pfeffern. Während der Garzeit den Spargel mehrmals wenden, damit er nicht verbrennt. Die angestrebte Garstufe ist voll durchgewärmt, außen karamelisiert und innen noch bissfest bis knackig.

Gleichzeitig das Entrecôte waschen, trockentupfen und in eine vorgeheizte beschichtete Pfanne geben. !Trocken! Auf beiden Seiten so lange anrösten, bis alle Feuchtigkeit verdampft ist und das Fleisch angebräunt wird. Dann so viel Bratöl zugeben bis die Bratseite komplet im Öl liegt, nicht zu viel. Das Fleisch mehrmals wenden und dabei pfeffern und salzen. Wenn die Pfanne ausreichend groß ist kann mann neben dem Fleisch das Brot mitrösten (und damit den Fleischsaft aufsaugen).

Ein bis zwei Minuten vor dem Ende der Bratzeit des Spargels den Knoblauch zugeben und wieder wenden. Der Knoblauch sollte dabei nicht nur warm werden sondern auch kurz anbraten ohne bitter zu werden.

Wenn das Fleisch so weit gegart ist, dass es innen nur noch rosa ist (ich drücke mit dem Pfannenwender drauf und “spüre” wie weit das Fleisch ist) die Platte ausschalten und den auf dem Fleisch stehenden Fleischsaft mit dem angeröstetn Brot aufsaugen. Das Fleisch ruhen lassen.
Wenn der Spargel soweit ist, das Fleisch in zwei Portionen teilen und auf dem Teller anrichten, die Hälfte des Spargels und des Brotes auf jeden Teller dazugeben und servieren.

In jedem Fall wird wohl gefragt werden: “Wann machen wir das wieder?”

Guten Appetit!

*) Holziege Teile und im unteren Teil die Schale entfernen.


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von Waldrebell

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap