image-01 image-02 image-03 image-04 image-05 image-06 image-07
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Hauptgang > Mit Fleisch > Sauerbraten mit Rotwein-Essig-Marinade

Sauerbraten
 mit Rotwein-Essig-Marinade

Kurzbeschreibung

Sauerbraten vom Rind mit reichlich Soße und Kartoffelklößen halb & halb.
Dazu ein Fenchel-Karottensalat.

Zutaten für 2 Personen

500 - 600 gr. Rindfleisch: Bug oder falsches Filet oder Tafelspitz
für die Marinade
Rotwein, z.B. Burlwood Cabernet Sauvignon
1 Schuss Melfor Essig
ein paar Wacholderbeeren 
2 Lorbeerblätter
1 gehäuften Tl. Thymian getrocknet
1 Tl. Rinderbouillon (Paste von Oswald)
1 Zwiebel sehr fein gehackt oder "geschreddert"
Pfeffer aus der Mühle
Knoblauchgranulat
für die weitere Zubereitung
1 Stange Lauch
2 größere Möhren
1 große Zwiebel
1 sehr gehäufter Tl. Pflaumenmus
sehr trockenen Rotwein, z.B. Tempranillo
dunkler Soßenbinder
Butter
Salz
Pfeffer
(evtl. Aceto Balsamic, falls die Säure nicht reicht)

Zubereitung

Die Zutaten der Marinade zusammen aufkochen und wieder abkühlen lassen.
Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in die Marinade einlegen, so dass das Fleisch komplett bedeckt ist. Es darf keine Luft an das Fleisch kommen. Das Fleisch im Kühlschrank 5 bis 10 Tage marinieren lassen (Je länger, desto mürber wird das Fleisch).

Vor dem Anbraten das Fleisch trocken tupfen und anhaftendes Gemüse entfernen. Das Fleisch im Bräter scharf anbraten und mit Cabernet Sauvignon ablöschen. Ca. 1,5 - 2 Std. schmoren, dabei immer wieder wenden und mit weiterem Wein oder Wasser ablöschen.
In der Zwischenzeit die Marinade in einem extra Topf aufkochen und evtl. abschäumen und aufgedeckt köcheln lassen (reduzieren).
Zwiebeln, Lauch und Möhren grob schneiden, in einem Topf scharf anbraten bis zur Bräunung (Röstaromen) und die Marinade zugießen. Im geschlossenen Topf so lange köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Danach in ein Sieb abgießen und das Gemüse etwas ausdrücken. Die aufgefangene Soße wieder aus den Herd stellen. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen / in Alufolie einpacken. Den Bratfond zur Soße geben, mit Pfeffer, Salz und dem Pflaumenmus würzen. Falls noch Körper fehlt (herbe Aromen) etwas Tempranillo zugeben, falls noch Säure fehlt etwas Aceto Balsamico zugeben, bzw. wenn der zu süß ist, normalen Rotweinessig/ Essig. Mit Soßenbinder die gewünschte Konsistenz herstellen. Ganz am Schluss, wenn die Soße nicht mehr kocht, mit einem Stück Butter montieren.

Das Fleisch mit der Soße und den Klößen servieren. Den Fenchel-Möhrensalat in Salatschälchen anrichten.

Dazu passen Wasser, Sprudel oder ein nicht zu taninbetonter Rotwein (z.B. der Cabernet Sauvignon) oder auch ein kräftiger Gewürztraminer.

Danach einen schönen Espresso.

Bon Appetit


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von ...

Letzte Bearbeitung:

| Seitenanfang | |  - - - By CrazyStat - - -

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap