image-05image-07image-02image-03image-01image-06image-04
Sie sind hier: Startseite > Kochen und Rezepte > Kuchen und Backwaren > Haselnuß-Mandel-Kuchen

Haselnuß-Mandel-Kuchen

oder Haselnuß-Mandel-Schokobrocken-Kuchen


Kuchenbilder von Karl Richard Lembach

Kurzbeschreibung

Das ist ein trockener Kuchen, der erfreulich lange lagerfähig ist (kühl und trocken, z. B. in Alufolie, hat er sich schon auf einem 14 tägigen Winterzelturlaub bis zum Schluß gehalten). Meißt wird er jedoch schon vorher aufgegessen. Er schmeckt deutlich nach Nuss und Schokolade und ist nicht zu süß. Das Rezept ist unkompliziert.

Zutaten für 8 - 16 Portionen

1/2 Pfund Margerine oder Butter
1/2 Pfund Zucker
5 Eier
1 Fläschchen Buttervanille-Aroma
1 Fläschchen Bittermandel-Aroma (bzw. nur 1/2, wenn Mandeln zu den Haselnüssen kommen)
1/2 Pfund Mehl (oder weniger, mindestens 150 Gramm)
1 Päckchen Backpulver
1/2 Pfund Haselnüsse gemahlen (wichtig: ausreichende Qualität, damit keine Schalenstücke enthalten sind), wenn der Mehlanteil verringert wird, kann der Nußanteil auf bis zu 400 Gramm erhöht werden. Der Nußanteil kann bis zur Hälfte auch aus gemahlenen Mandeln bestehen.
ca. 200 Gramm Blockschokolade (die im Silberpapier mit blauem Aufdruck)
ca. 1/8 Liter Milch


Bild von wd-junior 

Bild von Moira Nazzari

Bild von Ulrike Leone

Zubereitung

Der Teig wird als Rührteig zubereitet, d. h. die Zutaten werden unter stetem Rühren nach und nach in die Rührschüssel der mit einem Knethaken bestückten Rührmaschine gegeben.

Die Eier werden ganz (d. h. Eiweiß und Eigelb, aber ohne Schale :grins ) verwendet.
Die Blockschokolade wird in Brocken gehackt, die nicht zu groß sind, aber so groß bleiben, daß sie beim Backen nicht ganz schmelzen.

Von der Milch wird nur so viel zugegeben, daß der Teig nicht mehr bröckelt, sich also reißend vom Knethaken löst. Darauf achten, daß der Teig nicht zu flüssig wird! Es besteht sonst die Gefahr, daß der Kuchen im Kern zu feucht bleibt.
Die Backform wird gefettet und mit Weckmehl ausgestreut, damit die Schokobrocken, die zufällig an der Form anliegen, den Kuchen außen nicht verkleben. Die Form nur max. bis zur halben Höhe füllen, da der Kuchen, wenn er gut geht, auf die doppelte Höhe wächst.

Den normalen Backofen auf 175°, den Heißluftofen auf 150° vorheizen und den Kuchen ca. 60 Minuten backen. Im Zweifel die Nadelprobe machen (mit einer kalten Nadel in den Kuchen stechen, wenn beim Herausziehen Teig hängen bleibt, ist der Kuchen noch nicht gar). 

Der Kuchen ist in der Regel innen nach dem Abkühlen noch ein klein wenig feucht. Das ist normal und trocknet bald nach dem Anschnitt ab.
Wenn die Nüsse frisch (gemahlen) sind, haben sie meißt viel Nußöl. Dadurch kann es im Teig zu “Klumpungen” kommen. Lezitin – Pulver hat einen leicht nussigen Geschmack und emulgierende Wirkung, es ist i. d. R. im Reformhaus erhältlich.

Guten Appetit!


Bildquellen

Slideshowbilder von Karl Richard Lembach und von shorty_ox und von 41330 

Bild von Karl Richard Lembach und von wd-junior und von Moira Nazzari  und von Ulrike Leone

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap