brandung-1920x300 colorado-1920x300 creux-du-van-1920x300 image-01 image-02 image-03 image-04 image-05 image-06 image-07 image-08 kilimanjaro1920x300 merligen-1920x300 mirroring-1920x300 northsea-1920x300 panorama-1920x300 silhouette-1920x300 strandkorb-1920x300 sunset1920x300 wide-format-1920x300
Sie sind hier: Startseite > Campen > Reiseberichte > Deutschland > Rheinland-Pfalz > Camping Clausensee

Camping Clausensee

Campen im Naturpark Pfälzerwald

4-Sterne-Campingplatz direkt am Badesee

Auf der Suche nach einem Campingplatz an einem See, der nach Möglichkeit nicht zu weit von Zuhause weg sein sollte, bin ich auf diesen Platz gestoßen. ADAC PinCamp 
Zuerst meine Meinung: er ist eine Empfehlung wert!

Vergleicht man den heutigen Ist-Zustand mit alten im Netz kursierenden Bewertungen ist offensichtlich, das die Betreiber erhebliche und erfolgreiche Anstrengungen unternommen haben.

Bilder gibt es weiter unten.
EingeschränkterWer unbedingt mit dem Handy telefonieren muß oder mobiles Internet ohne Volumenbeschränkung benötigt, sollte sich vergewissern, das er entweder eine D2-Simkarte hat, uneingeschränk andere Netze verwenden kann oder sich vorher eine D2-Prepaid-Karte besorgen. Mobilfunkempfang (was natürlich nichts mit dem Campingplatz zu tun hat, sondern mit der Einstellung der Mobilfunkanbieter nur dort komplette Abdeckung zu bieten, wo viel zu verdienen ist).

Nun zu den wichtigsten (teilweise subjektiv gefärbten) Fakten:

Lage: In einem Tal, umgeben von bewaldeten Bergrücken, Nähe Waldfischbach-Burgalben, GPS-Daten laut GooglMaps 49°16'31.6"N 7°43'14.6"E oder anders dargestellt 49° 16‘ 31,616“ N und 7° 43‘ 14,555“ E (die Angaben vom Campingplatz liegen zu weit westlich, siehe weiter unten).
Trotz unmittelbarer Nähe zur Kreisstrasse 32 (selbst wektags kaum Verkehr) absolut ruhige Lage (das ist zumindest meine Erfahrung) mit sehr hohem Entspannungspotential. Das häng natürlich davon ab, wie ruhig sich die Camping-Nachbarn verhalten, wink.
Zufahrt zu den Stellplätzen: elektronisch gesteuerte Schranke, Zugangskarten gibt es bei der Anmeldung an der Rezeption (wenn sie nicht gerade durch Stress vergessen wird, war lustig). Keine elektronische Nummernschilderkennung, wie man vermuten könnte, da bei der Vorbestellung das Kennzeichen abgefragt wird. Für geübte Fahrer sind die Wege und Einfahrten ausreichend breit.
Web: www.campingclausensee.de
E-Mail: info@campingclausensee.de
Badesee und Bach: Der Schwarzbach und der von ihm gespeiste Clausensee haben klares Wasser und sandigen Grund. Bei gemäßigter Tiefe hat man Sicht auf den Grund. Für Campinggäste ist die Benutzung inbegriffen. Der Bach ist (am 15.07.2022, große Hitze und Trockenheit) zur Zeit ein ganz flaches etwa 1m breites Gewässer, das vermutlich auch für kleinste Kinder ungefährlich ist. Das müssen die Eltern aber selbst beurteilen. Der See ist an der Liegewiese (2 kleine „Sandstrände“, sonst Gras bis zum Ufer) ganz flach und wird dann tiefer. Die Flachwasserzone scheint mir auch für Nichtschwimmer ausreichend groß.
Einkauf: Auf dem Campingplatz im Kiosk, in dem man auch Lebensmittel kaufen kann. Ansonsten
in Waldfischbach-Burgalben gibt es eine kleine Markthalle mit Metzger, Weinstand und Bäcker: Huber's Markthalle, Alleestrasse 2-4, 49° 16' 52,59" N, 7° 38' 41,53" E, https://www.metzgerei-huber.de/markthalle
Bäckerei Drebes, Hauptstrasse 120, Parkplatz schräg gegenüber 49° 17' 1,474 N, 7° 38' 54,796" E http://www.bäckerei-drebes.de
Metzgerei Emil Pfeffer, Heinestrasse 11, 49° 17' 1,707" N, 7° 39' 14,248" E
Discounter in Waldfischbach-Burgalben: Wasgau, Hauptstrasse 90, 49° 17' 11,1" N, 7° 38' 57,1",
Aldi, In d. Schorbach 11, 49° 16' 53,23" N, 7° 37' 42,96" E,
Lidl, Hauptstrasse 106-110, 49° 17' 6,82" N, 7° 38' 53,71" E,
Netto, Welschstrasse 55, 49° 17' 12,127" N, 7° 39' 55,156" E
alldrink Getränkefachmarkt, Moschelmühle 1, 49° 16' 35,458" N, 7° 37' 59,405" E
Brötchenservice: im Kiosk gegenüber der Schirmbar (auf dem Campingplatz), Vorbestellung am Vortag bis 18 Uhr im Restaurant oder dem Kiosk.
Grillen auf dem offenen Feuer: Wenn keine Waldbrandgefahr besteht, also anders als z.Zt. (17.07.2022), in geeigneten Behältern von 18 – 22 Uhr, wenn keine Nachbarn durch Rauch belästigt werden und die Grasnarbe nicht geschädigt wird. Feuerschalen kann man beim Campingplatz ausleihen und das dazu nötige Holz kaufen.
Hunde: sind bei Einhaltung der Regeln willkommen (siehe Website des Campingplatzes und der Infomaterialien beim Anmelden), es gibt auf dem Gelände ein paar Dogstationen mit Beutel und Entsorgungsbehälter für die Hinterlassenschaften.
Internet: Auf dem gesamten Platz (Standplätze für Urlauber) steht zwar WLAN kostenlos zu Verfügung, da der Campingplatz jedoch z. Zt. ausschließlich über eine Satelliten-Anbindung ans Internet verfügt, ist das Volumen auf 300 MB je Tag beschränkt (ist das ausgeschöpft, dann ist Schluß, keine Drosselung, einfach Endegelände für diesen Tag).
Mobilfunk: tiefe Tallage, nächste Orte kilometerweit entfern. Muss ich mehr sagen?
Hier ist man schön entspannt von Unruhe verursacht durch ständiges Telefon-Generve wink!
Mit meiner Congstar-Prepaid-Karte war jedenfalls nichts zu machen.
Laut Campingplatzinfo soll D2 leidlich gut funktionieren (was auch stimmt).
Weil ich nicht auf die 300 MB/24h beschränkt sein wollte, habe ich mir von einem Drittanbieter eine Vodafone(D2)-Prepaid-Karte besorgt. Das hätte ich besser mal noch zu Hause gemacht. Nachdem ich das Teil dann endlich zum laufen gebracht hatte (intuitive Inbetriebnahme geht anders) Authentifizierung via Video-Chat, da anonyme Freischaltung ja nicht mehr geht.
Ich musste mir also von einem flüsternden Call-Centermitarbeiter in Indien bestätigen lassen, dass ich der bin, der ich zu sein behaupte undecided.
Damit das überhaupt erst möglich war, musste ich das offene WLan auf dem Parkplatz eines Discounters benutzen. Und das, wenn so sensible Daten wie Bilder vom Personalausweis übertragen werden müssen. Ich war nicht gerrade amüsiert. Habe ich erwähnt, das dies ein Dienst der deutschen Post sein soll? Keine Sicherheitshinweise, keine Bemerkung zu einer verschlüsselten Übertragung.
 und dann den neuen WLAN-Router eingerichtet hatte und den Drittanbieter dann entlich dazu gebracht hatte den Tarif meiner Wahl zu aktivieren (schei... Erklärungen auf der Website, man muss extra die App des Anbieters installieren), dann hatte ich tatsächlich an meinem Platz Internet mit zwischen 1 und 3 Balken von 5 möglichen.
Kurzzeitig hat das Hochladen von Bildern auf den Server etwas Geduld erfordert. Aber, ja, ich hatte mit D2 Internet.

Ruhezeiten: 23 – 7 Uhr Nachtruhe, kein Fahrzeugverkehr auf dem Platz. Mittags von 13 – 15 Uhr.
Die Rezeption ist von März bis Oktober durchgehend besetzt.
Die Schranke ist immer angeschaltet und kann auch im Notfall geöffnet werden. Eine Notfallnummer findet man auch am Eingang zur Rezeption (Mitteilung der Betreiber).
Stellplätze: alle touristischen Plätze haben CE-Stromanschluß, Frischwasserhahn mit Schlauchanschluß, Abwasseranschluß passend für DN 50 – Rohre/Schläuche und einen Bodeneinlauf für Wasser. Verlängerungskabel und Adapter können gegen Pfand entliehen werden.
Das Auslegen von Bodenabdeckungen ist nicht gestattet (Schonung der Grasnabe). Soweit ich es gesehen habe, ist der trockene Boden fest und gut für Heringe (stärkere, nicht die billigen Runddraht-Dinger) geeignet. Der Haupt-Längsweg ist geteert, die Fahrwege zwischen den Stellplätzen haben eine Schotterung. Die Wege sind schmal aber ausreichend (nicht für Gegenverkehr geeignet, sealed) und die Abzweigungen (wenn man Gespann fahren kann) ebenfalls ausreichend groß. Ungeübte oder die aus der Übung geraten sind, sollten jedoch jeden zum Manövrieren vorhandenen Platz ausnutzen. Zum eben mal um die Ecke fahren sind die Einfahrten in die Stellplatz-Wege nicht üppig genug.
Die Flächen sind so eben, dass man bei trockenem Boden selbst große Wohnwagen von Hand geschoben bekommt (wenn man keinen Mover hat und mit dem Rangieren nicht so auf gutem Fuß steht).
Tagesbesucher: werden gebeten vor Betreten des Platzes ihre Gebühr an der Rezeption zu entrichten. Besucher des Badesees können ihren Eintritt dort ebenfalls bezahlen.
Waschmaschienen, Trockner, Spülmaschienen: Standorte siehe Platzplan, Münzautomaten akzepteieren nur 1€-Münzen, Wechseln an der Rezeption.
Bezahlung: Bargeld oder EC-/Giro-Karte, keine Kreditkarten!
Sanitäranlagen Nr. 2 (nähe Rezeption): äußerlich sind es Holzbrett-Häuser, innerlich sind es sehr gepflegte moderne Einzelkabinen! Wirklich: Jede Toilette hat eine eigene Tür nach Außen, jede Dusche hat eine eigene Tür nach außen! Maximale Privatspähre gewährleistet. Alle Fenster sind mit Fliegengittern versehen. Es gibt größere Duschkabinen für Eltern mit Kindern (mit ausklappbarem Wickeltisch). Die Kabinen und Toiletten sind in einem der Gebäude unmittelbar an der Tür schwellenlos. Es gibt lediglich eine kleine Rampe vom Durchgangsweg auf den Vorplatz (nach meiner Einschätzung ist damit die Barrierefreiheit gegeben). Die Abwaschplätze sind im Freien und überdacht. Somit sind die sanitären Anlagen bestens geeignet um die Corona-bedingten Abstandsregeln einzuhalten.
Sanitärgebäude Nr. 3 (Liegewiese) und Sanitärgebäude Nr. 1 (Dauercamperbereich): Diese Gebäude sind älteren Datums und daher nach dem üblichen Muster, mehrere Kabinen in einem gemeinsamen Gebäude.
Chemie- oder Kassettentoiletten: Für die Leerung, Reinigung und Neubefüllung steht die Ver- und Entsorgungsstation für Wohnmobile zur Verfügung. Es gibt drei Wasserhähne. 1. schawze Leitung zum spülen des Abwasserkastens. 2. grüner Schlauch zum ausspülen der Kassettentoiletten. 3. gelber Schlauch mit Frischwasser zum Neubefüllen.
Gaststätte: fischerhaus-clausensee.de - Wie vermutlich alle anderen Gastronomiebetriebe auch, leidet das Fischerhaus (Gasthaus, Biergarten, Weinschirm) an der Corona-bedingten Personalknappheit (15.07.2022) und sucht Mitarbeiter. Zur Zeit kann der Betrieb nur auf der Selbstbedienungsbasis aufrecht erhalten werden. Man bestellt und bezahlt an der Theke in der Gaststätte und bekommt ein elektronisches Gerät, dass vibriert, wenn man seine Bestellung an der Ausgabe (Tisch im Freien) abholen kann. Die Speisekarte ist eher weniger umfangreich. Eine Vorspeise, 4 Salate, 5 Gerichte mit und 3 ohne Fleisch, 3 Kindergerichte und Eis, Eiskaffee oder Eisschokolade zum Nachtisch. Dafür muss man allerdings Verständnis haben. Externe „Laufkundschaft“ gibt es nicht, der Betrieb muss alleine durch die Caming- und Badegäste getragen werden. Da kann man keine umfangreiche Bevorratung und Speisekarte kostendeckend realisieren. Nach meiner Meinung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgewogen und angemessen.
Freizeit, Action, Sehenswertes und Ausflugsziele: siehe weiter unten

Soweit die mehr oder weniger objektiven (und teilweise subjektiven) Fakten. Nun zu meinem Eindruck.

Gefühlt befindet man sich hier auf einer ruhigen Insel fernab von der Hektik des modernen Lebens.
Die von mir als vorbildlich empfundenen sanitären Anlagen (Gebäude Nr. 2 – nähe Rezeption) machen es auch dem Liebhaber gehobener Campingplätze einfach, sich hier wohl zu fühlen. Wenn der Campingplatz voll belegt ist, könnte es hier jedoch zu einem Engpass kommen. Diese Anlage wurde während meines gesamten Aufenthaltes jeden Tag mehrmals gesäubert.
Wer auf dem flachen Land oder im landwirtschaftlich genutztem Gebiet oder im urbanen Raum lebt wird die Einbettung in einen optisch intakten Wald als sehr wohltuend empfinden.
Der Campingplatz zieht sich parallel des Baches relativ schmal durch das Tal. Interessant ist, dass dieser Bach auf dem Gelände des Campingplatzes durch ein kleines Wehr „zweigeteilt“ wird. Der kleinere Teil wird im Oberbach am See vorbei geführt, der größere Teil speist den See. 
Der Platz ist zwar ohne Bepflanzung der Stellplatzgrenzen, da die Breite des gesamten Platzes nicht zu groß ist, kommt dennoch kein „Massenplatzgefühl“ auf. Wer sich tiefenentspannen möchte, kann sich ans Bachufer setzen und die Seele baumeln lassen.

Bilder:

Von Waldfischbach kommend

Anfahrt von Waldfischbach her. Zuerst mal komplett am See vorbei. Die GPS-Koordinaten liegen zu weit westlich am falschen Ende des Sees.

Da, wo die Fahnen wehwn gehts rein

Wenn man die Fahnen sieht ist es Zeit zu bremsen.

Das ist die Einfahrt.

Das ist die Einfahrt. Die Rezeption ist schon zu sehen.

Hier kann man sich anmelden.

Dort meldet man sich an. Links an der Rezeption vorbei gibt es einen kleinen Besucherparkplatz. Dort hab ich mich zur Anmeldung hin gestellt.

Hier gehts zum Besucherparkplatz.

Wie das Schild sagt: da gehts zum Parkplatz. Klein, aber zum Halten für die Anmeldung reicht es.

Wenn wenig Andrang ist, dann hat man genug Platz und muß nicht in 2. Reihe stehen.

Wenn wenig Andrang ist, hat man genug Platz und muß nicht in 2. Reihe stehen.

Die folgenden Bilder geben einen nicht-repräsentativen Rundblick an einer Stelle des Platzes wieder:

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Rundblick Platz

Die folgenden Bilder zeigen in nicht-geordneter Reihe Bilder des Bachlaufes durch den Campingplatz:

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Bachlauf durch den Campingplatz.

Ein Teil des Baches wird um den See herum geleitet:

Der abgeleitette Teil des Baches.

Hier wird vom links befindlichen Oberbach durch ein Rohr unter dem Weg Wasser in den rechts befindlichen Rohrkolbenteich geleitet (die kleine Fontaine zwischen den schrägen Bäumen).

Der abgeleitette Teil des Baches.

Der abgeleitette Teil des Baches.

Wasserpflanzen im Oberbach

Der abgeleitette Teil des Baches.

Und fließt dann am See vorbei.

Bachlauf neben dem See.

Auf der anderen Seite dieser Brücke (im Rücken des Betrachters) gibt es eine kleine Wasser-Tret-Gelegenheit (Treppe in den Bach und Geländer zum Festhalten in der Bachmitte).

Bachlauf neben dem See.

Bachlauf neben dem See.

Bachlauf neben dem See.

Menschen sind übrigens nicht die einzige Bevölkerung des Platzes: Das Gras wird von den heimischen Enten kurz gehalten (laughing).

Enten als Rasenmäher?

Enten als Rasenmäher?

Enten als Rasenmäher?

Enten als Rasenmäher?

Enten als Rasenmäher?

Der See ist jedoch die Hauptattraktion des Campingplatzes. Hier sind ein paar Spätnachmittag-Impressionen eingefangen, also nach dem Haupt-Badebetrieb. Als erstes eine Handy-Panorame-Ansicht (das Bild ist mit dem großen Original verlinkt, wem die ca. 6 MB nicht zu viel sind kann aufs Bild klicken.

Panorameaufnahme mit Handy erstellt 360° - Panoramabild (mit Handy erstellt)

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

See, still und leise

Sanitärgebäude Nr. 2

Freizeit und Action (siehe Website des Campingplatzes)

Wander- & Radwege

Tretboote, Stand up Paddle, E-Bikes, KettCars, Boule und Tischtennis zum Ausleihen

Ausflugsziele
Burgen der Pfalz: Gräfinstein, Trifels, Fleckenstein
Museen: Dynamikum Pirmasens, Schlossberghöhlen Homburg (Europas größte Bundsandsteinhöle), Keltendorf am Donnersberg, Deutsches Schuhmuseum in Hauenstein Eisenbahnmuseum Neustadt a. d. Weinstraße
Tier und Freizeitparks: Landauer Zoo, Wild- und Wanderpark Silz, Holiday Park Haßloch, Kurpfalz-Park Wachenheim, Siegelbacher Zoo, Reptilien Zoo Landau
Aktives: Kutschfahrten Holzland, Abenteuerpark Funforst Kandel, Mountainbikepark Pfälzerwald, Wanderparadies Wasgau, Rodalber Felsenwanderweg, Dahner Felsenland, Pfälzer Jakobsweg, Heltersberger Brunnenwanderweg
Sehenswerte Städte: Zweibrücken - Zweibrücken nennt sich selbst die Stadt der Rosen und der Rösser. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind der Rosengarten, das Landgestüt, die Fasanerie und das Stadtmuseum. In der Innenstadt freuen sich die Besucher über die Fußgängerzone mit Wasserspielen, verschiedene Cafés und Einkaufsmöglichkeiten.
Pirmasens - Schuhstadt, Dynamikum
Homburg - Stadt der Karlsberg Brauerei und der Schlossberghöhlen
Kaiserslautern - Gartenschau, Fußball und mehr
Bitsch - Stadt im Elsas
Städte der deutschen Weinstrasse

Ausflugsziele in der Umgebung (laut GoogleMaps ⇒ Attraktionen)

Erlebnispark Teufelstisch 25 min.

Strecktalpark 23 min.

Burg Hohenecken 24 min.

Kurpfalz-Park Wachenheim 50 min.

Schillerwald 25 min.

Gartenschau Kaiserslautern 31 min.


Bildquellen

Slideshowbilder von K. R. Lembach  | CC PD und von

Michael Osgood , Lukas Bieri , Christian Hennig , Monika Schröder 

Bilder von K. R. Lembach

Letzte Bearbeitung:

| Seitenanfang |

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap